Suche
  • Doula Doris

Rebozo - ein mexikanischer Schal mit Mehrwert

In Mexiko ist der Rebozo-Schal ein sehr langes, gewebtes Kleidungsstück, das von Frauen für Frauen hergestellt wird. Zu den vielen Verwendungszwecken des Rebozos gehören traditionellerweise die Unterstützung des Bauches während der Schwangerschaft, die Entspannung von Müttern bei der Geburt, die Neupositionierung von Babys bei der Geburt, das Tragen von Lebensmitteln und der Einsatz bei Zeremonien für wichtige Abschnitte im Leben einer Frau - wie zum Beispiel die des Mutterwerdens. Das Rebozo kommt außerdem als Tragetuch für Säuglinge und Kleinkinder zum Einsatz - das Tuch ist also aus dem Alltag einer mexikanischen Mutter nicht wegzudenken.


Vergangenes Wochenende durfte ich bei Nicole Chalusch und Marielies Klebel einen großartigen Workshop besuchen, der mir die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten des Tuches zur Entspannung während Schwangerschaft, Geburt und im Wochenbett näher brachte.


In der praktischen Doula-Arbeit kommt das Rebozo dann zum Einsatz, wenn Entspannung bzw Lockerung oder Halt und Stabilität gewünscht wird. Einzelne Körperteile werden mit dem Tuch umschlungen, durch gezieltes Ziehen an den Enden können angenehme Dehnungen erreicht werden.


Je nach den Bedürfnissen der schwangeren Frau ist es auch möglich, kleine rhythmische Bewegungen zu machen, um zB das Becken etwas zu lockern oder die Oberschenkel bzw den Po durchzuschütteln. Oftmals fühlen sich die Frauen eingehüllt in ein Rebozo geschützt und gehalten, sicher und warm. Dieses Gefühl kann helfen, die Aufmerksamkeit ganz auf sich selbst und sein Baby zu lenken und ist während einer Geburt in jedem Fall ein idealer Ausgangspunkt für eine schöne Atmosphäre, in der es möglich ist, sich ganz hinzugeben und loszulassen.

Das Rebozo im Wochenbett

Eine wunderschöne und sehr berührende Anwendung findet das Rebozo im Rahmen eines "Verschließungsrituals" nach der Geburt eines Babys - der Rebozo Cerrada. Traditionellerweise kümmern sich mexikanischen Hebammen auch um die Erholung und Unterstützung der Wöchnerin. Sie geben ungefähr zwei Wochen nach der Entbindung eine schließende Massage und arbeiten mit einer Kollegin, einer Doula oder einer anderen Frau zusammen. Sie wickeln immer wieder einen Körperteil der Frau in das Rebozo und ziehen das Tuch während fünf bis zehn Minuten kräftig an. Die frischgebackene Mama bekommt auf diese Weise das Gefühl, dass ihr Körper nach der intensiven Zeit der Öffnung wieder geschlossen wird. Oftmals findet rund um dieses Ritual auch eine schöne Zeremonie statt, in der die Mutter von ihrer Familie und ihren Freunden geehrt wird. Ich finde den Gedanken sehr schön, den Lebensabschnitt Schwangerschaft & Geburt nochmals ganz bewusst zu ehren und sich davon zu verabschieden, um die neue Rolle des Mutter-Seins annehmen zu können.

Bild: Dani Hollaus


Sich aktiv ein paar Stunden Zeit zu nehmen, um eine Rebozo Cerrada zu durchlaufen, entspricht ganz klar meiner Empfehlung nach Entschleunigung im Wochenbett. Dein Körper & auch deine Seele brauchen Raum und Zeit, um sich in der neuen Rolle als Mutter (oder Zweifach-, Dreifach-, Vierfach...-Mama) zurechtzufinden!




An dieser Stelle teile ich euch ein Video, in dem unsere Workshop-Leiter Marielies und Nicole zeigen, wie eine Rebozo Cerrada-Abschlusszeremonie ablaufen kann.



55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen